• DE

Jahresbericht 2017

Das Jahr 2017 war hinsichtlich der Besucherzahlen über das ganze Jahr betrachtet ein kaum zufriedenstellendes Jahr. (Gesamtbesucherzahlen: 42.096)

Das betrifft in gleichem Maße das Frei- und das Hallenbad.

Das Minus hält sich zwar mit 1.900 fehlenden Badegästen gegenüber 2016 in Grenzen, ist aber bezogen auf das Freibad, bei dem wir die Wassertemperatur gegenüber den Vorjahren auf 25/26 ° erhöht hatten, besonders bedauerlich. Hatten wir uns doch dadurch eine Steigerung der Besucherzahlen erhofft.

Seit dem Kauf des Schwimmbades von der Gemeinde im Jahr 2008  führen wir, die Wirtschaftsbetriebe Allertal GmbH, das Schwimmbad für die Winser Bevölkerung,  für unsere Touristen und selbstverständlich und besonders für die Schulen, Kindergärten und Vereine fort.

Der WBA GmbH ist es gelungen, in dieser Zeit den jährlichen Fehlbetrag merklich zu reduzieren. Dazu hat u.a. besonders die Anschaffung eines Blockheizkraftwerkes im Jahre 2010 beigetragen. Trotzdem  müssen wir die weitere Entwicklung unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten aufmerksam und kritisch beobachten.

Das Schwimmbad ist einschließlich der Technik, obwohl wir in den letzten Jahren doch einige Investitionen und Erneuerungen vornehmen mussten, über 30 Jahre alt und das bedeutet, dass ständig Reparaturen anfallen, die das Jahresergebnis stark beeinflussen.

Aufgrund des hohen Alters des Gebäudes und eben auch der Technik sind wir in den Planungen, das Bad rundherum zu überholen. Der Beginn des ersten Bauabschnitts ist für dieses Jahr vorgesehen und wird in 2 weiteren Abschnitten auf die nächsten beiden Jahre verteilt fortgesetzt.

Dabei wird der Charakter unseres Bades als Familienbad allerdings nicht verändert. Zu einem Spaßbad können und wollen wir es nicht umwandeln. Die Kosten dafür sind immens. Die Geschäftsführung der WBA GmbH ist der Überzeugung, dass sich so eine Investition nicht rechnet und sie würde auf eine Verschwendung öffentlicher Gelder hinauslaufen. 

Um die Einnahmesituation des Schwimmbades zu verbessern und damit den jährlichen Zuschuss möglichst weiter zu reduzieren, suchen wir Unternehmen, die am Turm des Schwimmbades (vor dem Schwimmbad zur Bannetzer Strasse hin) werben. Bisher konnten wir nur einen Winser Unternehmer dafür gewinnen. Eventuell gibt es ja in Winsen noch weitere  Firmen, die mit dieser Werbemöglichkeit gleichzeitig einen Beitrag zum Erhalt unseres Schwimmbades beitragen wollen. Einfach anrufen und wir besprechen die Einzelheiten dazu. Auf unserer Homepage finden sie die Kontaktaufnahmemöglichkeiten.

Darüber hinaus konnten wir für den Kiosk einen neuen Betreiber finden, so dass auch von dieser Seite her eine Verbesserung für die Badegäste im Freibad in 2018 erzielt werden kann.

Wir hoffen, dass in 2018 uns die Besucher treu bleiben und ev. neue Badegäste hinzugewonnen werden können, damit das Schwimmbad Winsen für unseren Ort erhalten bleiben kann. (WOHO)